Auktion: 491 / Wertvolle Bücher am 25.11.2019 in Hamburg Lot 419000515

 
419000515
Biblia latina
Biblia latina, 2 Bände, 1462.
Schätzpreis: € 1.000.000
+
Objektbeschreibung
Fust-Schöffer-Bibel
Biblia latina. 2 Bände. Mainz, Johann Fust und Peter Schöffer, 14. August 1462.

- Das Meisterwerk von Johann Fust und Peter Schöffer, den direkten Nachfolgern Gutenbergs
- Die berühmte 48-zeilige Bibel aus Gutenbergs Druckwerkstatt, der ersten Druckerpresse in der Geschichte des Buchdrucks
- Gilt als das schönste Werk aus den ersten beiden Jahrzehnten des Buchdrucks, nur sieben Jahre nach der Gutenbergbibel erschienen
- Die erste gedruckte Bibel mit Angabe des Druckers und des Druckdatums
- Das erste Buch mit einer Druckermarke, dem Allianzsignet von Fust & Schöffer, heute das Urbild eines Verlegerzeichens
- Der erste Bibeldruck in einer hervorragenden Gotico-Antiqua, einer kleinen und gut lesbaren Type, die mit diesem Werk zur vorherrschenden Letter der Inkunabeldrucker wurde
- Mit Gold und Farben im italienischen Stil prachtvoll illuminiert
- Vollständiges Exemplar, ganz auf Pergament gedruckt, von großer Seltenheit
- Weltweit nur knapp über 20 vollständige Pergamentexemplare vorhanden, davon etwa 3 in privater Hand


EINBAND: Fein gerautete Russischlederbände des 18. Jahrhunderts über den alten Holzdeckeln mit blindgeprägter Federbusch-Rollenprägung, dreifachen Goldfileten, floralen Goldstempeln auf den Rückenfeldern und doppelten farbigen Rückenschildern; die Deckel jeweils mit fünf ziselierten Messingbeschlägen des 15. Jahrhunderts, Mittelbeschläge mit Anrufungen "O Maria hilf Maria in den Himmel" (Bd. I) und "Ave Maria" (Bd. II); ferner 2 Schließen. Jeder Band in moderner Halbmaroquin-Kassette mit goldgeprägtem Rückentitel. Folio. 42 : 31 cm. - ILLUSTRATION: Mit meist historisierten Schmuckinitialen in farbigem Akanthus auf Gold oder in Gold auf Farben, illuminiert und kalligraphiert in zwei unterschiedlichen, zeitlich versetzt entstandenen norditalienischen Stilen. Weiterhin stammt die erste Lage (10 Bll.) des zweiten Bandes aus dem sogenannten Exemplar mit dem Taubenwappen, einem der schönsten Beispiele illuminierter Inkunabeln; diese Lage mit floraler Bordüre mit Wappen-Medaillon (zwei Tauben auf Blau) und drei prachtvollen historisierten Initialen des bedeutenden Buchmalers Guglielmo Giraldi. - KOLLATION: 481 Bll. - Lagenkollation: Bd I: a-h/10, i-k/8, l-z/10, A-B/8; Bd. II: a-n/10, o/12, p-z/10, A/6+1. - Schlußschrift im Kolophon in der Variante De Ricci 1 bzw. GW Grundtext. - Gotico-Antiqua (Type 5:118 G). Zwei Spalten. 48 Zeilen. Rubriken in Rot gedruckt, ebenso die beiden Kolophone mit Druckermarke. Kapitel-Initialen und -Numerierungen wie üblich teils in Rot oder Blau gedruckt und teils eingemalt. Versalien mit Gelb laviert. Tls. mit Resten der alten hs. Lagenbezeichnung. Foliierung von alter Hand (im ersten Band nach Bl. 148 ein Blatt übersprungen). Kleine Feder-Skizze (Judith und Holofernes) des 16./17. Jhs. am Unterrand von Bl. 198. - ZUSTAND: Sehr gut erhaltenes Exemplar. Nur vereinz. gering fleckig, wenige Bll. mit unbedeut. Wurmspuren, Bl. 107 in Bd. II mit kl. Randeinriß, letztes Bl. mit ergänztem Eckabschnitt (ohne Textverlust). - PROVENIENZ: Italienische Wappenmalerei des 15. Jhs. (Taubenwappen). - George Hibbert (Hibbert Sale 1829, lot 1039, verkauft an Payne and Foss). - Beriah Botfield (erworben von Payne and Foss), mit seinem Wappen und Motto auf einem eingebundenem Pergamentblatt zu Beginn jeden Bandes, prachtvoll illuminiert von Thomas Willement. - Isabella Botfield (1863 durch Erbschaft vom Vorgenannten) - Lord Alexander Thynne (1911 durch Erbschaft von Vorgenannter) - Lady Beatrice Thynne (1918 durch Erbschaft von Vorgenanntem) - Thomas Henry Thynne, 5. Marquess of Bath (1941 durch Erbschaft von Vorgenannter, bis 1946) - Longleat Library (Sale Christie's 13.06.2002, lot 10). - Slg. Bibermühle (Census Nr. 4, in: Illuminationen 9, hrsg. von H. Tenschert, 2005). - Deutsche Privatsammlung.

LITERATUR: GW 4204. - Hain 3050. - Goff B 529. - BMC I, 22. - BSB B-410. - Ges. für Typenkunde 1636. - De Ricci 79.95. - E. König, Biblia pulcra (Illuminationen 9, hrsg. von H. Tenschert). - Darlow/Moule 6080. - Nicht in der Bibelsammlung der Württ. Landesbibliothek.

 


Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Biblia latina "Biblia latina, 2 Bände"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 200.000: 31 % Aufgeld
Zuschläge über € 200.000: Teilbeträge bis einschließlich € 200.000 31 %, Teilbeträge über € 200.000 29 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 200.000: 23 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 200.000: Teilbeträge bis einschließlich € 200.000 23%, Teilbeträge über € 200.000 21% Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 1,5% zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer an.