Auktion: 405 / Wertvolle Bücher am 27./28.05.2013 in Hamburg Lot 1

 
Sir Henry Slingsby - Manuskript, englischer Bürgerkrieg. Um 1680.


 
1
Sir Henry Slingsby
Manuskript, englischer Bürgerkrieg. Um 1680.
Schätzung:
€ 1.000
Ergebnis:
€ 2.400

(inkl. 20% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Englischer Bürgerkrieg. - Manuskript. (Commentaries of Sir Henry Slingsby of Redhouse in the Country York). The 2 part (von 2). Englische und lateinische Handschrift auf Papier. England 1714-15. 184 beschriebenen S., 1 Bl., 48 w. Bll. Blattgr. 18,5 : 11 cm, Schriftspiegel 17,5 : 9 cm. Lateinische Handschrift in braunschwarzer Tinte, 15-17 Zeilen, schwach regliert. - Ldr. d. Zt. 8vo.

Zeitnahe Abschrift der Tagebücher eines Royalisten aus der Zeit des englischen Bürgerkriegs. - Der in Yorkshire ansässige Gutsherr Sir Henry Slingsby, 1st Baronet of Scriven and Red House (1601-58) war Mitglied des House of Common und überzeugter Royalist während der kurzen Zeit der englischen Republik unter Oliver Cromwell; er wurde aufgrund seiner Loyalität zum Königshaus und Beteiligung an Umsturzplänen 1658 in London hingerichtet. Vorher fand Sir Henry Gelegenheit, seine Memoiren, basierend auf seinen Tagebüchern, zu verfassen, die in Auszügen erstmals 1806 von Walter Scott herausgegeben wurden; eine vollständige Edition erfolgte 1836 durch D. Parsons. Laut der Editionsgeschichte, auf die Parsons in seinem Vorwort 1836 eingeht, waren zu dem Zeitpunkt seiner Veröffenlichung Sir Henrys Originalmanuskripte nicht mehr auffindbar. Parsons lag lediglich eine Abschrift vor, angefertigt 1714/15 von dem Nachfahren Sir Savile Slingsby, 7th Baronet of Scriven (seit 1765;1698-1780), die von Parsons wortgetreu und mit Anmerkungen versehen abgedruckt wurde. Bei dem vorlieg. Manuskript handelt es sich um den zweiten Teil dieser Abschrift, wie der Textvergleich mit Parsons Ausgabe ergeben hat, ferner hat Sir Savile (zum Zeitpunkt der Niederschrift ein 16 Jahre junger Mann) auf dem vord. flieg. Vorsatz seinen Namen "Sa. Slingsby" vermerkt. Durch eine zweite, etw. spätere Schreiberhand wurden zur Verbesserung der Übersichtlichkeit die wichtigsten Ereignisse im Rand mit einer Art Kapitelüberschrift gekennzeichnet.
Während die gesamten Memoiren Sir Henrys die Jahre 1638-48 umfassen, gibt das vorlieg. Manuskript lediglich "the 2 part" wieder und beschreibt die Jahre 1644-48 bzw. 1649; es berichtet von Sir Henrys Diensten in der Royal Army und den Kämpfen gegen die "Roundheads", darunter die Schlacht von Naseby 1645, in der die Royalisten vernichtend geschlagen wurden, und endet mit der Hinrichtung des englischen Königs Charles I. am 30. Januar 1649 (in den Memoiren oder eventuell durch eine Schreibfehler von Sir Savile fälschlich in das Jahr 1648 verlegt). Ein abschließender Vermerk des Schreibers erwähnt die Hinrichtung von Sir Henry Slingsby "who suffer'd martyrdome for his king & country, by the Arch-Rebell Oliver Cromwell June the 8: 1658". Insgesamt ein interessantes, durch den tragischen Tod Sir Henrys bemerkenswertes Zeitdokument aus dem England unter Oliver Cromwell. - Im hint. Teil des Buches ist eine hs. "List of Pictures 1793" aufgeführt, eine Liste der Familienporträts im Besitz der Slingsbys, darunter auch Sir Henry und Sir Savile. - Gering fleckig. Gelenke gelockert, Kapitale mit kl. Fehlstellen.

Remarkable manuscript copy of a royalist's diary during the time of Cromwells regime in republican England. Contemp. calf. - The diary resp. memoirs of Sir Henry Slingsby, faithful royalist and officer in the king's army, which he wrote down between 1638-48, were later copied in two parts in 1714-15 by his descendant Sir Savile Slingsby. The here present second part describes the years 1644-48 including the battle of Naseby 1645 where the royalists were decisively defeated; Sir Henry Slingsby was later imprisoned and executed in 1658. - Only slightly stained. Joints slightly shaken, extremities of spine with small defects.

1
Sir Henry Slingsby
Manuskript, englischer Bürgerkrieg. Um 1680.
Schätzung:
€ 1.000
Ergebnis:
€ 2.400

(inkl. 20% Käuferaufgeld)