Auktion: 516 / Wertvolle Bücher am 31.05.2021 in Hamburg Lot 31

 
31
Luca Pacioli
Divina proportione, 1509.
Schätzung:
€ 80.000
Ergebnis:
€ 75.000

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Der Goldene Schnitt

Luca Pacioli
Divina proportione. Ed. Antonio Capella. - De l'architectura. - [Piero della Francesca], Libellus quinque corporum regularium. 3 Teile in 1 Band. Venedig, Alessandro und Paganino Paganini, 1. Juni 1509.

- Erste und einzige Ausgabe des berühmten Werkes über den Goldenen Schnitt
- Meilenstein der Renaissance-Geometrie
- Von größtem Einfluß auf Kunst und Architektur der Renaissance
- Bedeutende Quelle für das Studium der Werke Leonardo da Vincis
- Mit 59 Holzschnitten nach Zeichnungen Leonardos


Das um 1498 verfaßte Grundlagenwerk des berühmten Mathematikers Luca Pacioli (1445-1514) entstand auf Anregung seines Schülers und Freundes Leonardo da Vinci, der selbst Zeichnungen dazu anfertigte. Die aus drei Teilen bestehende Abhandlung hatte weitreichenden Einfluß auf die Entwicklung der bildenden Künste, der Geometrie und der Architektur. Die enthaltene Holzschnitt-Serie mit der geometrischen Konstruktion der römischen Großbuchstaben sind mittlerweile Ikonen graphischer Illustration, ebenso wie die herausragenden Darstellungen geometrischer Körper von Leonardo da Vinci, die dessen räumliche Vorstellungskraft eindrücklich dokumentieren. Um die dreidimensionalen Figuren zweidimensional darzustellen, zeichnete er sie als real gebaute Objekte, als künstliche, wie aus Kanthölzern zusammengesetzte Skulpturen, deren Schattenseiten systematisch schraffiert wurden und so eine gleichzeitige Ansicht der Vorder- und Rückseite erlauben. Erstmals in der Kunstgeschichte wurden auf diese Weise komplexere geometrische Modelle in Skelettform dargestellt.
Der erste Teil legt den Schwerpunkt auf die Untersuchung des Goldenen Schnitts aus mathematischer Sicht und widmet sich seiner Anwendung auf die verschiedenen Künste in 71 Kapiteln. Darauf folgen Abschnitte über den Gebrauch der Perspektive in den Werken einiger zeitgenössischer Maler. Der zweite Teil erörtert Vitruvs Ideen über die Anwendung der Mathematik auf die Architektur. Der dritte Teil enthält Paciolis italienische Übersetzung von De quinque corporibus regularibus , einer ungedruckten lateinischen Abhandlung über Geometrie von dem Maler Piero della Francesca (ca. 1415-1492), mit dem Pacioli vermutlich zusammen Mathematik studiert hat. Nach dessen Tod besaß Pacioli mindestens zwei von dessen insgesamt drei mathematischen Schriften. Der bekannte Holzschnitt mit der geometrischen Darstellung des menschlichen Kopfes beruht auf einer Zeichnung della Francescas aus dessen Schrift De prospectiva pingendi .

EINBAND: Blindgeprägter Kalblederband des frühen 16. Jahrhunderts über Holzdeckeln. 28,5 : 20 cm. - ILLUSTRATION: Mit zusammen 87 ganzseitigen Holzschnitten (1 Tafel mit geometr. Darstellung des menschl. Kopfes nach Piero della Francesca, 23 Buchstaben-Tafeln, 3 Tafeln mit Architekturdarstellung, 59 num. Tafeln mit geometrischen Figuren nach Leonardo da Vinci, 1 Stammbaum der Proportionen). Ferner mit zahlreichen geometrischen Holzschnitt-Figuren im breiten Seitenrand sowie zahlreichen kleinen und großen schwarzgrundigen Holzschnitt-Initialen. Titel in Rot und Schwarz gedruckt, die Criblé- Titelinitiale in Schwarz. - KOLLATION: 6 nn., 33 num. Bll., 1 w. Bl.; 27 (recte 26) num. Bll. - ZUSTAND: Die 59 num. Tafeln von Leonardo, der Stammbaum und die 3 Architektur-Tafeln aus einem anderen Exemplar ergänzt und auf eingebundenen Vélin-Blättern aufgezogen. - Vereinz. leicht fleckig, erste 3 Bll. mit geschlossenem Wurmloch (geringer Buchstabenverlust), letzte Buchstaben-Tafel (Y) mit restaur. Einriß (ohne Verlust) und aufgezogen, 2 Textseiten mit von alter Hand ergänzten geometr. Randfiguren. Einbd. beschabt und bestoßen, Schließen entfernt, Rücken restauriert, feste Vorsätze unter Verwendung einer alten Pgt.-Handschrift erneuert. Trotz der Tatsache, daß der Großteil der Tafeln aus einem anderen Exemplar ergänzt wurde, ein insgesamt schönes und guterhaltenes Exemplar mit breiten Rändern. - PROVENIENZ: Privatsammlung Europa.

LITERATUR: Adams P 7. - Essling 1645. - Sander 5365/6. - Mortimer 346. - Stillwell, Science 202. - Riccardi I, 228f. - Smith, Rara S. 87. - Honeyman 2382. - DSB X, 270. - Edit 16, CNCE 28200.

First and only edition of the famous work on the golden ratio, a milestone Renaissance geometry with seminal impact on Renaissance art and architecture and an important source for the studies of Leonardo da Vinci's work. With 59 woodcuts after Leonardo. 3 parts in 1 volume. - Blind-tooled early 16th century calf bindings over wooden boards. 28.5 : 20 cm. With a total of 87 full-page woodcuts. - The 59 numbered plates from Leonardo, the genealogical tree and the 3 architectural plates added from a diferent copy and insert on wove paper. - Minor isolated staining, first 3 leaves with closed wormholes (minor loss of printed matter), last letter plate (Y) with restored tear (without loss) and insert, 2 text pages with geometrical figures in margins added by an old hand. Binding scraped and scuffed, clasps removed, spine restored, firm endpapers renewed using an old parchment manuscript. Despite the fact that most of the plates come from a different copy, this is a very fine and well-preserved copy with broad margin. - From a European private collection.(R)

31
Luca Pacioli
Divina proportione, 1509.
Schätzung:
€ 80.000
Ergebnis:
€ 75.000

(inkl. 25% Käuferaufgeld)