Auktion: 531 / Wertvolle Bücher am 28.11.2022 in Hamburg Lot 422000432

 

422000432
Verbindung zur Förderung deutscher Kunst
Verbindung zur Förderung deutscher Kunst, 1931.
Mappe
Schätzpreis: € 10.000
+
Expressionistische Holzschnitte

Verbindung zur Förderung deutscher Kunst
vormals Verbindung für historische Kunst. Berlin, Panpresse 1931.

- Seltenes expressionistisches Mappenwerk
- Der Rohlfs-Holzschnitt wurde vom Künstler selbst gedruckt
- Enthält u. a. zwei rare originalgraphischen Arbeiten von Lyonel Feininger


1 von 80 numerierten Exemplaren. - Handdruck der O. Felsing-Panpresse in Charlottenburg. Zu Beginn 1 Blatt mit Inhaltsverzeichnis, Druckvermerk und Exemplarnumerierung. Sämtliche Blätter signiert sowie unten links mit dem Stempel der Edition und unter Passepartout.
Die Mappe enthält folgende Holzschnitte:
Erich Heckel, Strandleben (Am Strand). 1929. 33,5 : 44 cm. Breitrandiger Abzug auf chamoisfarb. unbeschnittenen Bütten, Papierformat ca. 46 : 68 cm. Passepartout-Ausschnitt gebräunt. - Dube 343 B.
Karl Schmidt-Rottluff, Herbstmond (Landschaft im Mondschein). 1927. 39,4 : 49,9 cm. Auf kräftigem, leicht chamoisfarb. Vélin, Papierformat ca. 54 : 70 cm. - Rathenau 30.
Christian Rohlfs, Der verlorene Sohn (Rückkehr des verlorenen Sohnes). 1916. 50 : 36 cm. Auf gelblichem Japanbütten, Papierformat ca. 54 : 41,5 cm. Stellenw. stockfl., mit kl. Papierloch im w. Rand. Eher heller, blasser Handabzug des Künstlers, im Unterrand zusätzlich eigh. betitelt. - Vogt 99. Utermann 139.
Lyonel Feininger, Benz (Benz 2). 1919. 23,5 : 29 cm. Schöner sauberer Abzug auf weißem Japanbütten, Papierformat ca. 35,5 : 50 cm, unten rechts eigh. betitelt. - Prasse W 149 II.
Lyonel Feininger, Mühle (Windmühle). 1919. 25,5 : 30.5 cm. Schöner Abzug auf dünnem, chamoisfarb. Japanbütten, Papierformat ca. 41 : 53,5 cm, unten rechts eigh. betitelt. - Prasse W 187.
"Translation of a letter to Mrs. Feininger from Professor Dr. Ludwig Thormaehlen, Curator of The National-Galerie, Berlin. 8 September 1931. '.. The new president [of the Verbindung zur Förderung deutscher Kunst, Geheimrat Dr. Ludwig Justi] wishes now to be more up to date and has a wonderful idea: to put together a portfolio of prints by the most famous artists of 1910|14. However, preliminary investigations have shown that not all of them are willing to participate. I, as middleman, and representing Justi, have been instructed to ask you whether he [Mr. Feininger] would be willing to offer a print, either a woodcut, lithograph or etching for his portfolio. Possibly landscape. Since one fears that the artists might ask a great deal for a new edition and an unpublished print, one would be inclined to take over the remainder of an older, already printed edition of about 80 impressions and acquire the block, plate or stone.. If no edition already exists we should prefer that it be undertaken by a well known, painstaking printer. The main thing is the price for the block and the permission to print an edition of about 80 impressions.. Schmidt-Rotluff, Heckel, Rohlfs and the heirs of [Otto] Mueller have also been approached.' " (zit. nach Prasse).

EINBAND: Chamoisfarbene Orig.-Kartonmappe mit Umschlagtitel in Braun. 74,5 : 57.5 cm. - ILLUSTRATION: Folge von 5 signierten expressionistischen Orig.-Holzschnitten. - ZUSTAND: Mappe beschädigt. - PROVENIENZ: Sammlung Norddeutschland.

LITERATUR: Söhn HDO 731.

(R)




422000432
Verbindung zur Förderung deutscher Kunst
Verbindung zur Förderung deutscher Kunst, 1931.
Mappe
Schätzpreis: € 10.000
+

 

Aufgeld und Steuern zu Verbindung zur Förderung deutscher Kunst "Verbindung zur Förderung deutscher Kunst"
Dieses Objekt wird regelbesteuert angeboten.

Berechnung der Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 200.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 200.000: Teilbeträge bis einschließlich € 200.000 25%, Teilbeträge über € 200.000: 20% Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer